Dienstag, 6. März 2012

Die Referenten der Tagung 2012: Sebastian Hartmann, Düsseldorf

"Sprichst du mit mir, spreche ich mit dir: Der Einsatz von digitalen Geschichtenerzählern bei Museen im Social Web und wie es bei den Usern Hemmschwellen abbaut"

Digitale Geschichtenerzähler im Social Web
Deutsche Museen gibt es mittlerweile viele im Social Web. Über mehrere Jahre sind auf Facebook, Twitter, Youtube und Co. immer mehr museale Präsenzen hinzu gekommen. Auf Facebook tummeln sich in unterschiedlicher Ausprägung über 400 Museen, Kunsthallen und Ausstellungshäuser. Viele Einrichtungen nutzen es zur reinen Informationsverbreitung und Inhaltsstreuung, andere wiederum halten Kontakt mit den Usern und betreiben somit Kommunikation mit Fans und Followern. Eines der wichtigsten Grundlagen der Funktionsweise des Social Webs. Doch wie kann eine kreative Nutzung in Richtung "Storytelling" aussehen?

Einige Museen verfolgen hier einen ganz besonderen Ansatz. Sie arbeiten narrativ und kreativ mit den Möglichkeiten der Technologien. Sie entwerfen digitale Erzähler, die aus den Inhalten eines Museums oder einer Ausstellung geschaffen werden. Da posten beispielsweise längst verstorbene Könige auf Facebook (wie das Beispiel von „Friedrich300“), eine Skulptur namens "Hans Huckebein" von den Schätzen von Tell Halaf oder eine Museumskatze aus England, die live aus dem Museum berichtet. Auf Twitter ergreift ein längst ausgestorbene Neanderthaler, Mr.N aus dem Neanderthal Museum, das Wort und kommuniziert mit einer wunderschönen Skulptur, der Knieenden vom Lehmbruck Museum in Duisburg.

Die Idee, ein Objekt, ein Bild, eine historische Person oder ein Maskottchen für ein Museum im Social Web zum Leben zu erwecken, birgt daher eine recht einfache Möglichkeit, den Usern für eine kulturelle Einrichtung zu begeistern. Denn es gilt, sich als Institution in Zukunft voneinander ab- und auch hervorzuheben sowie die Medien sinnvoll und innovativ zu nutzen.

Sebastian Hartmann, Düsseldorf
Studium der Kunstgeschichte, Anglistik und Soziologie. Volontariat am Neanderthal Museum Mettmann mit dem Schwerpunkt Museumspädagogik. Von 2008 - 2011 Angestellter für Medien und Informationsdienste am Neanderthal Museum Mettmann, unter anderem verantwortlich für die Betreuung der Website und die Erstellung/Umsetzung des Social Media-Konzeptes des Museums. Parallel zur Tätigkeit am Neanderthal Museum freie Mitarbeit in den Bereichen Museumspädagogik und Ausstellungen an verschiedenen Museen des Ruhrgebiets (z.B. Stadtmuseum Hattingen, Kunstmuseum Bochum). Darüber hinaus beratende Tätigkeit für viele Museen zum Thema Social Media-Nutzung (z.B. Völkerkundemuseum Hamburg, LWL-Museum für Archäologie, Museum Ludwig Köln). Vorträge zum Thema "Museum und Social Web". Seit 2011 beim IT-Unternehmen publicplan GmbH in Düsseldorf. Dort zuständig als Projektleiter "Social Web" für die Beratung von öffentlichen Institutionen und Museen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten